Pflegende Angehörige haben es nicht leicht. Da ist zum einen die pflegebedürftige Person, die verständnisvoll und aufwendig umsorgt werden soll, und da ist zum anderen noch das eigene Leben, das mit all seinen privaten und beruflichen Bereichen gelebt werden will.

In vielen Fällen bleibt eines der beiden Leben ganz oder teilweise auf der Strecke. Entweder müssen bei der Pflege bzw. Betreuung des Angehörigen Abstriche gemacht werden oder es wird Zeit und Energie von der eigenen Familie abgezweigt, was nicht selten zu Unstimmigkeiten führen kann.

Auch beruflich kann es zu Problemen kommen, wenn man von der Pflege ausgelaugt nicht mehr in der Lage ist, die volle Leistung beim Job zu bringen. Viele pflegende Angehörige schrauben im Zeitraum der Betreuung die Arbeitszeit zurück oder geben die Erwerbstätigkeit auf, was wiederum zu finanziellen Einbußen führt.

Wenn auch Sie in diesem Hamsterrad gefangen sind, wenn auch Sie berufliche, private oder finanzielle Nachteile durch die Pflege von Angehörigen in Kauf nehmen müssen, dann habe ich gute Nachrichten für Sie: Sie sind nicht allein. Es gibt sowohl finanzielle, mentale als auch operative Unterstützung für Sie.

Finanzielle Unterstützung pflegender Angehöriger

Um die finanziellen Herausforderungen und Belastungen so gering wie möglich zu halten, sieht der österreichische Staat unter bestimmten Voraussetzungen eine Unterstützung für pflegende Angehörige vor.

Eine weitere finanzielle Hilfe stellt das Pflegegeld der zu betreuenden Person dar. Dieses kann Einkommenseinbußen bis zu einem bestimmten Grad abfedern. Voraussetzung: Die Pflegestufe und Höhe des Pflegegeldanspruchs sind richtig berechnet.

Haben Sie noch keinen Antrag auf Pflegegeld für die Pflegeperson gestellt oder brauchen noch mehr Informationen dazu. Hier finden Sie alles, was Sie dazu wissen müssen: Pflegegeldantrag – Tipps und Antragsformulare zum Herunterladen

Auch für pflegende Personen, die aus der Pflichtversicherung ausgeschieden sind (z. B. durch Beendigung der Erwerbstätigkeit), gibt es Unterstützung. Sie können sich in der Pensionsversicherung und Krankenversicherung weiterversichern. Unter bestimmten Voraussetzungen übernimmt der Bund die Beiträge zur Weiterversicherung für pflegende Angehörige.

Mentale Unterstützung pflegender Angehöriger

Die Pflege von Angehörigen ist meist zeitaufwendig und anstrengend. Sie ist nicht nur körperlich, sondern auch emotional und psychisch belastend. Untersuchungen zeigen, dass sich rund 70 Prozent der rund 900.000 pflegenden Angehörigen in Österreich überlastet fühlen.

Das Gefühl, die alleinige Verantwortung zu tragen, führt oft zu Überforderung, was als psychische oder mentale Belastungen erlebt wird. Je umfangreicher der Pflegeaufwand ist, desto weniger Zeit bleibt, um auf die eigene physische und psychische Gesundheit zu achten. Pflegende Angehörige werden häufiger krank als der Durchschnitt der Bevölkerung. Und sie sind anfälliger für stressbedingte, emotionale und psychisch bedingte Krankheiten.

Das Problem: Pflegende Angehörige fühlen sich allein gelassen. Es fehlt meist an Unterstützung, Information, Vernetzung und an Anerkennung.

Die Lösung: Vernetzen Sie sich mit anderen pflegenden Angehörigen. Zum Beispiel in Selbsthilfegruppen. Hier sind einige Anlaufstellen:

Selbsthilfegruppen für pflegende Angehörige in Wien:

Gesprächsrunde für pflegende Angehörige in Wien

Adresse: Weinheimergasse 2, 1160 Wien

Telefon: 01/40 00 – 168 00

E-Mail: beratungszentrum8.16.17@fsw.at

Web: https://www.fsw.at/

Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger in Wien

Adresse: Wiedner Hauptstraße 32, 1040 Wien

Telefon: 01/58 900 DW 328

E-Mail: office@ig-pflege.at

Web: https://www.ig-pflege.at/

Selbsthilfegruppen für pflegende Angehörige in der Steiermark:

SHG – Pflege von Angehörigen in Leibnitz/Steiermark

Adresse:Fettinger Gasse 6, 8430 Leibnitz

Telefon: 03452/740 20

E-Mail: frauen.pflege@fgz.co.at

Web: https://www.frauengesundheitszentrum.eu/

SHG Pflegende und betreuende Angehörige – Frauenplattform – Köflach/Steiermark

Adresse: Ludwig-Stampfer-Gasse 2, 8550 Köflach

Telefon: 03144/717 70

E-Mail: frauenplattform@aon.at

Web: https://selbsthilfe-stmk.at/

Selbsthilfegruppen für pflegende Angehörige in NÖ:

Unterstützung für pflegende Angehörige in St. Pölten/Niederösterreich

Adresse: Ferstlergasse 4, 3100 St. Pölten

Telefon: 02742/906 00

E-Mail: service@noe.hilfswerk.at

Web: https://www.hilfswerk.at/niederoesterreich/

CLUB für pflegende Angehörige in Gmünd/Niederösterreich

Adresse: Conrathstrasse 38, 3950 Gmünd

Telefon: 02852/532 59

Fax: 02852/510 09

Web: https://www.selbsthilfenoe.at/

Beratung für pflegende Angehörige in Mödling/Niederösterreich

Adresse: Schloßgasse 6, 2344 Maria Enzersdorf

Telefon: 02236/479 39

E-Mail: office@hospiz-moedling.at

Web: https://www.hospiz-moedling.at/

Stammtisch für pflegende und betreuende Angehörige in Melk/Niederösterreich

Telefon: 02752/526 80 – 40 02

E-Mail: hospiz.melk@gmx.at

Fax: 02752/526 80 – 50 05

Web: https://www.hospiz-melk.at

Selbsthilfegruppen für pflegende Angehörige in OÖ:

Gesprächsgruppen für pflegende Angehörige in Linz/Oberösterreich

Adresse: Bethlehemstraße 56-58, 4020 Linz

Telefon:0676/877 624 40

E-Mail:pflegende.angehoerige@caritas-linz.at

Web: https://www.caritas-pflege.at/oberoesterreich/pflegende-angehoerige

Pflegende Angehörige – Volkshilfe Oberösterreich in Linz/Oberösterreich

Adresse: Glimpfingerstraße 48, 4020 Linz

Telefon: 0732/34 05

E-Mail: lgst@volkshilfe-ooe.at

Fax: 0732/34 05 – 199

Web: https://www.volkshilfe-ooe.at/

Pflegende Angehörige – Gesunde Gemeinde Oberösterreich – Linz/Oberösterreich

Adresse: Bahnhofplatz 1, 4021 Linz

Telefon: 0732/77 20 – 141 33

Web: https://www.gesundes-oberoesterreich.at/

24-stunden-pflege-banner

Selbsthilfegruppen für pflegende Angehörige in Salzburg:

Pflegende Angehörige in Salzburg

Telefon: 0699/101 431 25

E-Mail: h.berlinger@gmx.at

Web: https://www.selbsthilfe-salzburg.at/

Selbsthilfegruppen für pflegende Angehörige in Tirol:

Pflegende Angehörige – Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige in Innsbruck/Tirol

Adresse: Innrain 43, 6020 Innsbruck

Telefon: 0512/57 71 98

E-Mail: dachverband@selbsthilfe-tirol.at

Fax: 0512/56 43 11

Web: https://www.selbsthilfe-tirol.at/

SHG für betreuende und pflegende Angehörige in Osttirol

Adresse: Hermann-Gmeiner-Straße 4, 9990 Nussdorf/Debant

Telefon: 04852/646 33 oder 0664/424 26 84

E-Mail: gss.nussdorf-debant@tirol

Web: https://www.gss-nussdorf-debant.at

Selbsthilfegruppen für pflegende Angehörige in Kärnten:

SHG Treffen für pflegende Angehörige in Kärnten

Telefon: 04264/27 00

E-Mail: gabi@wlv-sittenberg.org

Web: https://www.selbsthilfe-kaernten.at/home

Stammtische und Treffen für pflegende Angehörige in ganz Österreich

Operative Unterstützung pflegender Angehöriger

Neben den finanziellen und psychischen Belastungen dürfen auch die körperlichen Anforderungen nicht außer Betracht gelassen werden.

Im körperlichen Bereich sind pflegende Angehörige häufig von Rückenschmerzen, Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich sowie in den Gelenken betroffen. Auch wird oft über starke Kopfschmerzen und körperliche Erschöpfungserscheinungen berichtet.

Trotz dieser alarmierenden Symptome nimmt nur ein geringer Teil der pflegenden Angehörigen professionelle Hilfe in Anspruch. Die Ursachen liegen meist in den Kosten und an fehlenden Informationen über die Möglichkeiten der professionellen Unterstützung bei der Betreuung pflegebedürftiger Menschen in den eigenen 4 Wänden.

Über die finanziellen Unterstützungen pflegender Angehöriger haben wir zu Beginn dieses Artikels bereits gesprochen. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit der finanziellen Hilfe bei der professionellen Pflege zuhause.

Nehmen Sie nicht die gesamte Last auf sich, sondern lassen Sie sich helfen. Bevor es zu spät ist und Sie die oben erwähnten körperlichen und psychischen Symptome am eigenen Leib erfahren müssen.

Die Betreuerinnen unserer 24-Stunden-Pflege sind im Umgang mit allen erdenklichen Fällen der Pflegebedürftigkeit geübt – ob Demenz, Inkontinenz, Immobilität oder jegliche andere Beeinträchtigung – und stehen Ihnen und Ihren lieben Angehörigen gerne helfend zur Seite.

Stehen Sie vor der Entscheidung, sich um eine Betreuung für sich oder einen Angehörigen kümmern zu müssen und das Thema Finanzen spielt noch eine Rolle? Dann nehmen Sie gleich jetzt Kontakt mit uns auf. In einem unverbindlichen Gespräch besprechen wir alle Möglichkeiten für Sie. Wir finden einen Weg, der Sie finanziell nicht belastet und körperlich und seelisch entlastet.

Unverbindlich anfragen | Kostenlos aus Österreich: 0800 070 170 | Kostenlos aus Deutschland: 0800 000 34 84