Um Ihnen unsere Seriosität zu beweisen und sicherzustellen, dass Sie bei etwaigen Problemen immer auf der sicheren Seite sind, haben wir uns zu einer Zusammenarbeit mit der Verbraucherschlichtung Austria entschlossen.

Verbraucherschlichtung Austria

Folgende Vereinbarung haben wir getroffen:

„Rodlauer 24 hat sich freiwillig dazu bereit erklärt, an Schlichtungsverfahren bei der Verbraucherschlichtung Austria teilzunehmen. Im Falle eines Schlichtungsantrags wird Rodlauer 24 mit einer begründeten Stellungnahme auf diesen eingehen und bei Bedarf bis zur Unterbreitung eines Schlichtungsvorschlags am Schlichtungsverfahren mitwirken. Eine Verpflichtung zur Annahme von Schlichtungsvorschlägen ist damit allerdings nicht verbunden.“

Dies gilt im Übrigen für beide Seiten: Auch für Sie besteht keinerlei Verpflichtung, Schlichtungsvorschläge anzunehmen. Es handelt sich dabei lediglich um die Möglichkeit, eine außergerichtliche Einigung im Falle von Missverständnissen oder unvorhersehbaren Problemen zu erzielen. Der Rechtsweg steht Ihnen im Falle einer gescheiterten Schlichtung selbstverständlich zu jeder Zeit offen. Wobei dies bei der Verbraucherschlichtung Austria im Jahr 2018 nur in 19 % aller Fälle notwendig war.

Über die Verbraucherschlichtung Austria

Die Verbraucherschlichtung Austria ist eine von acht staatlich anerkannten Verbraucherschlichtungsstellen in Österreich. Sie fungiert als neutraler Vermittler und unterstützt KonsumentInnen und Unternehmen dabei, Probleme gemeinsam und außergerichtlich zu lösen. Der Vorteil für alle Beteiligten liegt darin, dass sie sich in den meisten Fällen den Weg zum Gericht sparen.

Die Unterstützer und Kooperationspartner der Verbraucherschlichtung Austria sind:

  • Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
  • Arbeiterkammer Österreich (AK)
  • Wirtschaftskammer Österreich (WKO)
  • Konsumentenschutz Niederösterreich
  • Land Oberösterreich
  • Konsumentenschutz Burgenland
  • FIN NET
  • JKU – Institut für Europäisches und Österreichisches Zivilverfahrensrecht